• Niederndorfer Hauptstraße 63, 91074 Herzogenaurach
  • 0049 - (0) 91 32 - 83 64 - 83
  • Praxis@ccdrk.de

Praxis Info Box

Beschreibung

ESWT – extrakorporale Stoßwellentherapie:

Stoßwellen sind Druckwellen, die durch eine entsprechende Bündelung impulsartig im Mikrosekundenbereich ausgesendet werden. Die Frequenz moderner Geräte geht bis hin zu 15 Hertz. Wir bedienen uns dieser Therapieform zur Behandlung z.B. der Kalkschulter, dem Tennis- und Golferellenbogen und dem Fersensporn.

fokussierte StoßwelleZur Behandlung von Muskelschmerzen dient uns eine Technikvariante neuester Generation, bei der die Druckwellen nicht gebündelt, sondern mehr streuend ausgesendet werden. Dies nutzen wir für die Behandlung von so genannten Muskel-Triggerpunkten.

Die Besonderheit dieser Methode ist, dass bei der Anwendung der muskuläre Ausstrahlungsschmerz reproduziert werden kann. Neben der Therapie kann dieses Verfahren auch die Diagnose untermauern. Hierdurch kann die Therapiequalität deutlich verbessert und der Therapieverlauf beschleunigt werden, ein großer Gewinn in der Behandlung von Schmerzen des Bewegungsapparates.

Liebe Patienten, wir haben geöffnet!

wir freuen uns, auch in dieser Zeit für Sie da zu sein. Aus aktuellem Anlass ist uns das Folgende wichtig:

1: Gerade in Coronazeiten, braucht Ihr Körper Pflege! Wir haben professionelle Konzepte für Sie.

  • Verbessern Sie jetzt Ihre Leistungsreserven von Immunsystem, Herz-Kreislauf und
  • Lungenfunktion, wir zeigen Ihnen wie!
  • Kümmern Sie sich jetzt um den Ausgleich muskulärer Defizite und Dysbalancen – wir helfen Ihnen dabei
  • Der Home-Office Ausgleich: Halten Sie ihre Muskelkräfte an Wirbelsäule und Gelenken in Form

2: Selbst bei Ausgangsbeschränkungen dürfen Sie neben der Behandlung auch zur Leistungsdiagnostik

  • und medizinischen Trainingstherapie zu uns kommen. Wir stellen gerne bei Bedarf eine
  • Bestätigung für Ihren Termin aus.

3: In eigener Sache: Wir suchen aktuell Physiotherapeuten mit einer Weiterbildung in KGG.

Mit besten Grüßen,

Dr. Andreas Kreutz und Dr. Malte Killisch